ELASTO 3,1 / 3,8 m

ELASTO – Zurück zu den Wurzeln

Während den letzten 5 Jahren (!) beschäftigen wir uns mit der Entwicklung des neuen Modells.“Elasto“. Unser Ziel war es, ein Flugzeug mit dem idealen Flügel zu produzieren. Wenngleich dies schon der Traum von Aerodynamikern und Flugzeugbauern der frühen Ära war, war es bis heute nicht erfolgreich zu Ende entwickelt.
Inspiriert von den Flügeln der Vögel haben wir die aerodynamische Reinheit des Flügels erreicht:
starr an der Vorderkante und flexibel an der Hinterkante, also ohne definiert gelagerte Steuerflächen und Abrißkanten erreichen wir einen deutlich geringeren Widerstand.
Dieser „elastische“ Flügel war unser Traum! Er erlaubt es durch „einfaches“ Biegen der Hinterkante die gesamten Charakteristik des Flügelprofil zu verändern, was zu höchstmöglicher Performance auch in konträren Profileigenschaften (Thermik, Gleitflug, Speed)  und Steuerbarkeit des Flugzeugs führt.
Die Vielseitigkeit dieses Systems ermöglicht es, dass die Elasto in verschiedenen Wettkampfkategorien eingesetzt werden kann: für die optimale Erfüllung der Anwendungen des F3F, F3B und F3J-Reglements genügt es, die Außenflügel ( Spannweiten zwischen 3,1 m und 3,8 m) zu wechseln.
Unser Elasto ist der Passpartout, der auch Sie in seinen Bann ziehen wird! Lassen Sie sich überraschen!

Technische Zeichnung:

Video

Nach Lösung aller wichtigen konstruktiven Fragen und Problemstellungen standen die ersten Erprobungen unserer Idee in der Praxis an!
In diesem Stadium der Elasto-Entwicklung haben wir das grundlegende Konzept im Windkanal und auch erstmals im Flug getestet.
Erprobungsträger war dabei u.a. ein Prototyp, welcher aus dem Rumpf /Hltw. Leitwerk der Espadita und der brandneuen Flächenkonstruktion, adaptiert aus den Außenflügel der Ellipse 2, zusammengesetzt war.
Erfolgreich dürfen wir diesen Teil der Erprobung deshalb nennen, weil die Flugeigenschaften und -leistungen aller Erprobunsgträger selbst unsere hohen Erwartungen mehr als erfüllt haben.
Wir happy nach all den Ingenieur-Stunden……..

 

In einem späteren Stadium der Erprobung haben wir einen ersten Mittelfügel unserer künftigen Elasto produziert.
An diesem Flügelmittelteil wir u.a. die neu entwickelte Antriebsmechanik der Wölbklappen getestet.
Wenn wir die serienreife, recht simpel anmutende Mechanik dazu sehen, glauben wir selbst fast nicht mehr, wieviele Versuche dazu notwendig waren! Das Geniale ist die Einfachheit, an der nichts mehr weggelassen werden kann…..

 

An dem gleichem Mittelstück haben wir auch die Antriebsmechanik der Querruder mit 2 Rudermaschinen getestet. Dies ermöglicht eine Verwindung der Endleiste. Auf diese Weise kann man den schädlichen Widerstand zwischen dem Flügel und ausgeschlagenem Querruder eliminieren.

 

Wenn auch noch etwas Arbeit auf uns wartet, sind wir stolz darauf, dass sich die Entwicklung der Elasto nunmehr im Endstadium befindet und das Modell für unsere Kunden in der Saison 2017 zur Verfügung stehen wird!

Top